Der gestaltete Lebensraum in sozialen und pädagogischen Einrichtungen – wertschätzend, bedürfnisgerecht, nachhaltig –
Raum- und Hausqualität ist Lebens- und Lernqualität – von Menschen für Menschen – mit den Augen der Anderen –
Entwicklung von innen nach außen, aus dem Haus heraus – Menschen brauchen Geborgenheit, Stabilität, das Du und Ich, sinnvolle Aktivität Struktur – jede „Nutzergruppe“ hat spezielle Bedürfnisse – Bauen für Geborgenheit – gemeinsam für Men-schen planen und bauen: Pädagogische Mitarbeiter, Leitung, Träger, Architekt, Handwerker – interdisziplinär – fachüber-greifend – integriert – Kükelhaus – Erzieher – Montessori – Lehrer – Sinne Reggiopädagogik – Mahlke – Pädagogen – Architekten – Geborgenheit – Halt – Entspannung – Lernen – Potential- Entwicklung – Reparatur – aid – an einem Strick ziehen – Krippe KiTa Schule Heim Hort HPT Altenwohung -. Normalisierung statt komplexhafter Sozialeinrichtungung

Wohnheim für 24 Menschen mit Behinderung, innen ausgebaut im Jahr 2019, in Oberbayern

Rückmeldung der pädagogischen Leiterin im November 2019:

In unserem Leitbild ist u.a. der Leitsatz verankert : „Wir begegnen Menschen mit und ohne Behinderung auf Augenhöhe und eröffnen Räume selbstbestimmter Teilhabe.“  Und genau hier sehen wir die große Bereicherung durch Bauen für Geborgenheit. Unsere pädagogischen Konzepte werden durch die gelungene räumliche Gestaltung unterstützt und positiv beeinflusst. Die erlebte Struktur bietet den Klienten nicht nur Sicherheit und Rückzugsmöglichkeiten, sondern auch eine äußere Ordnung und eröffnet die Möglichkeit sich selbst zu strukturieren. Das Wohnkonzept ermöglicht ihnen die Teilhabe ohne zwingend selbst aktiv werden zu müssen. Nicht zu unterschätzen ist außerdem die Wirkweise des Materials, welches Stabilität und Verlässlichkeit ausstrahlt und somit die professionelle Beziehungsgestaltung in unserem Haus wiederspiegelt. Neben den Klienten beschreiben auch die Mitarbeiter die harmonische und wohnliche Atmosphäre, die ein positives Arbeitsklima und eine gut gelingende Zusammenarbeit fördert.“

Erweiterung und Innenausbau einer Kindertagesstätte in Franken, im Jahr 2019.

Einschätzung der pädagogischen Leiterin folgt.